Suche

SchafPirat

Schwert oder Nähnadel, es wird gefuchtelt und gestochen. Manchmal auch mit Philosophie.

Kuchen und Kühlkissen

"Geh da weg Bruno, du bist nicht steril", mahnte Sybille. Bruno schaute an sich herab, zuckte kurz mit den Schultern, hopste vom Tisch herunter und krabbelte auf Sybilles Schoß: "Coole Höhensonne", sagte er, deutete nach oben und stellte sich unter... weiterlesen →

FreitagsTexter_29KW – Einladung an alle!

Hallo Blogger hier Bruno! Der Wanderpokal für den Freitagstexter wurde an uns verliehen. Zack! ist die Woche rum und wir sind selber dran, den Wettbewerb auszurichten. Die Spielregel: bitte kommentiert das Beitrags-Bild. Kurz, lang, verträumt, bissig, ausgefallen, naturtrüb oder mit... weiterlesen →

Freitagstexter Siegerehrung

Wir haben gewonnen!!! 🍾🥂🍪💐🐻💕🎶🔊🏁🚀🍪

Juhuuuuu! Und darauf jetzt einen Prosecco mit Chips und Keksen.

Karo-Tina Aldente

Liebe LeserInnen,

ich bin überwältigt. Insgeheim hatte ich zwar trotz der Sommerferienflaute auf rege Beteiligung gehofft, aber dass es der Freitagstexterbeitrag auf 30 Kommentare bringen würde und der Like-Knopf 105 mal betätigt werden würde – nun ja, ich schrieb es ja schon, ich bin überwältigt.

Herzlichen Dank, an alle, die sich beteiligt haben.

Doch genug mit den Lobhudeleien, ich schreite zur Siegerehrung.

Auf Platz 3

Frau Körb  mit:

Wer zuerst zwinkert, hat verloren.

Platz 2 verbunden mit dem Sonderpreis der Vereinigten Augenärzte

ein User namens Hubby, den ich leider nicht verlinken kann, da der Pfand seines Kommentars ins Leere führt, mit:

Neldas Netflixsucht führte zu einer veritablen Konjunktivitis

und Platz 1 verbunden mit dem 3-sat – ähm Quatsch – verbunden mit dem Karo-Tina-Aldente-Publikumspreis und damit

wpid-freitagsnexter_256SchafPirat

„Der hat Tomaten auf den Augen“, bemerkte Henk trocken. „Ist das wie Gurken, damit man schöner wird?“, fragte Koksi und stapfte einmal um…

Ursprünglichen Post anzeigen 120 weitere Wörter

Wie man MARK schreibt

Bruno sprang auf Sybilles Handy von Buchstabe zu Buchstabe. Es war nicht sehr einfach, auf eine SMS zu antworten, daher zog er Telefonate vor. Aber Onkel Jann hatte eine Bitte an Henk und da galt es zackzack zu reagieren. "Henk!",... weiterlesen →

Das Schokoladen-Rätsel

"Das ist ein ganz besonderer, kostbarer Becher aus Japan, Sybille hat ihn das letzte Mal aus Hamamatsu mitgebracht, da hat sie früher mal gewohnt", referierte Bruno vor dem beeindruckten Koksi. "Warum ist da so Gebammsel dran?", fragte der kleine Eisbär.... weiterlesen →

Berlin, wir kommen! (2)

"Ihr seid eine Schande. Euch darf man nicht mal zwei Minuten vor die Tür lassen. Was habt ihr euch nur dabei gedacht?" Teddyz sprach ruhig und bedacht, aber Bruno und Koksi wussten, dass der Spaß hier ein Ende hatte. Koksis... weiterlesen →

Berlin, wir kommen! (1)

"Menno, das ist zappenduster hier drinnen. Man sieht die Pfote nicht vor Augen," flüsterte Koksi. "Deswegen heißt es ja 'Blinder Passagier'. Man darf sich nicht beschweren, wenn man sich heimlich in einen Koffer mogelt", sagte Bruno. Er tastete etwas um... weiterlesen →

Rudi, Vögel und Radieschensprossen

"Was macht ihr im Schnittlauch, und was pulst du dir am Knie rum?", fragte Henk interessiert. "Das war eine Zecke!" Bruno knibbelte sich das Fell. Koksi nickte: "Du warst im Wald, da musst du dich nicht wundern." Henk setzte sich hin: "Da verwechselst du jetzt Zecken mit Komodo-Waranen. Die klettern als ...

Eine Leiche und selektiver Humor

"Bäh, dieser Pilz sieht aus wie Einsteins Gehirn. Naja, nach hundert Jahren auch kein Wunder", ächzte Bruno und lehnte sich angeekelt zurück. Henk betrachtete den schwarzen Kloß auf dem Rasen genauer und zählte dann eine Weile an seinen Fingern. "Moment... weiterlesen →

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: